Old School Bikes

Das ultimative Alteisen-Forum
Aktuelle Zeit: Do 20. Sep 2018, 23:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Versicherung für's Bike
BeitragVerfasst: Di 21. Nov 2017, 17:56 
Offline
Foren Profi
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Aug 2010, 14:08
Beiträge: 395
Wohnort: dahoam
Bin noch geladen, verzeiht mir eventuelle Rechtschreibfehler ...

Hab neben der Rennkatana ja auch noch Straßenmotorräder.
Ne ZX9R und ne 11er Katana mit R-Motor (ja, brauchen wir nicht zu diskutieren) :wink:

Kurzum, die beiden Maschinen sind ganzjährig zugelassen und werden kaum im Straßenbetrieb bewegt.
Heute bekam ich für beide Maschinen die Beitragsrechnung für 2018.

Letztes Jahr waren es pro Maschine jeweils 64,56 EUR/Jahr.
Haftpflicht, Regionalklasse 3, Beitragssatz jeweils 20% und jeweils SF 27.

Rechnungen für dieses Jahr, Haftpflicht, Regionalklasse 3, Beitragssatz jeweils 20% und jeweils SF 28.
Pro Bike 78,30 EUR/Jahr. 13,74 EUR pro Jahr pro Maschine mehr?

Was soll das denn?
Hab mal bei der DEVK angerufen. Nachgefragt. Antwort, naja, äh, das ist, weil, also, naja, wegen Ihrem Alter!
B I T T E W A S ???
13,74 EUR Alterszuschlag pro Bike hammer.gif
Erst zahl' ich mehr, weil ich jung bin.
Dann zahl' ich mehr, weil ich alt bin? Wobei - für die DEVK alt bin. Ich fühle mich nicht alt. Nur manchmal, vorallem morgens, nach den CSBK-Veranstaltungen.
Da zwickt's manchmal etwas und ich bin noch müde. Aber nicht wegen dem Alter, sondern wegen Schlafmangel an den besagten Wochenenden.
Bin Jahrgang 1965, so alt nun doch auch wieder nicht, oder? Auch mit dem Auto SF 32 und Beitragssatz 23%.
Solche Wi***er! 6-2.gif

Nachdem hier in der CSBK ja mehr 50+ sind, wie ist das bei Euch?
Zahlt ihr auch den Zuschlag? Wo sind Eure Strassenbikes versichert?

Gruss, vom alten Sack in den Augen der DEVK,
Thomas

_________________
Solange es Spaß macht, ist mir der Sinn scheißegal!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Versicherung für's Bike
BeitragVerfasst: Di 21. Nov 2017, 18:56 
Offline
Reifenburner
Benutzeravatar

Registriert: Sa 20. Dez 2008, 22:11
Beiträge: 1008
dagegen hilft oft ein versicherungsWECHSEL, und zwar nicht nur mit dem betreffenden fahrzeug, sondern mit allem was du da versichert hast.
bei mir haben sie die sache noch mal überdacht und neu nachgerechnet, "da war wohl ein kollege falsch informiert". 1054

hardy,hilft

_________________
BLAST FROM THE PAST


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Versicherung für's Bike
BeitragVerfasst: Mi 22. Nov 2017, 15:33 
Offline
Helmlackierer
Benutzeravatar

Registriert: Mi 7. Jan 2009, 11:09
Beiträge: 792
Bilder: 0
Wohnort: Friedrichsdorf / Taunus
figuren048.gif bei mir will da keiner was...
...kommt bestimmt erst, wenn ich so alt bin, wie du aussiehst 1054 ,

hachbinichwiederpösegruß
mops#666

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Versicherung für's Bike
BeitragVerfasst: Mi 22. Nov 2017, 16:33 
Offline
Knieschleifer
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Mär 2009, 16:18
Beiträge: 542
Bilder: 0
Wohnort: Bad Homburg - Hessen
Zitat:
Rechnungen für dieses Jahr, Haftpflicht, Regionalklasse 3, Beitragssatz jeweils 20% und jeweils SF 28.
Pro Bike 78,30 EUR/Jahr. 13,74 EUR pro Jahr pro Maschine mehr?

bei kfz versicherungen sollte man ohnehin jedes jahr neu schauen. ist lästig, aber hilft. mache ich grundsätzlich bei jeder erhöhung.
meist langt es innerhalb des gleichen versicherers von einem bestandsvertrag in einen "neuvertrag" zu wechseln.

Zitat:
Antwort, naja, äh, das ist, weil, also, naja, wegen Ihrem Alter!

das ist echt geil!! damit solltest du mal zum europäischen gerichtshof gehen ;-). diskriminierung aufgrund .... hammer.gif

_________________
gruß, fish #696

die benzinsportgruppe sexymen bei facebook
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Versicherung für's Bike
BeitragVerfasst: Mi 22. Nov 2017, 19:29 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: Di 3. Nov 2009, 18:36
Beiträge: 214
Vertrag "aktualisieren" hilft ab und an, ansonsten wird es auf dem Markt Anbieter geben, die Dich als Kunden wollen.

Mein freundlicher Versicherungsmakler der mich gerne als Kunde gewinnen wollte, hat die Aufgabe bekommen, meine Fahrzeuge alle mit neuen Verträgen auszustatten und mir eine nette Summe zu ersparen. Hat er hinbekommen. Dabei wird er auch was verdient haben, aber er hat ja auch was gearbeitet und ich was gespart.

Etwas handeln geht auch, einfach mal nachfragen ob das "letzter Preis" ist ;-) Hatte meinem Makler gesagt was die online-Versicherung für den alten Bulli kostet. Wenn er den versichern will, müßte er deutlich in die Richtung mit seinem Preis, hat er gemacht, geht doch;-)

Eigentlich stehe ich nicht so auf "Versicherungsfuzzis", aber meiner ist echt fleißig und ganz auf meiner Wellenlänge ;-) Danach durfte er sein Können bei meinen anderen Versicherungen zeigen und nun sparen wir auch in weiteren Bereichen ;-) Der Markt ist groß und willig.
Er forscht sich da durch und bietet Alternativen, da er keine Markenbindung hat.

Gruß

Volker


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Versicherung für's Bike
BeitragVerfasst: Do 23. Nov 2017, 07:37 
Offline
Foren Profi
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Aug 2010, 14:08
Beiträge: 395
Wohnort: dahoam
lobudgetracing hat geschrieben:
dagegen hilft oft ein versicherungsWECHSEL, und zwar nicht nur mit dem betreffenden fahrzeug, sondern mit allem was du da versichert hast.
bei mir haben sie die sache noch mal überdacht und neu nachgerechnet, "da war wohl ein kollege falsch informiert". 1054

hardy,hilft

Ja, habe drei Verträge bei der DEVK. Und ja, ich möchte/würde ja auch wechseln - muss man heute ja leider machen, da man anders keine besseren Konditionen bekommt - auch mit allen drei Verträgen, aber ... alle anderen Anbieter sind teurer. Selbst Anbieter, über die ich Rabatte aufgrund meiner "Firmenzugehörigkeit" bekomme. Habe gestern bei der HDI angefragt, mit Rabatt rund 100 EUR.
War bis 2014 immer bei meiner "Hausversicherung" mit Versicherungsmaklerin. Sie war auch immer sehr bemüht, jedes Jahr musste ich in einen neuen Tarif wechseln. 2014 war aber selbst das dann wesentlich teurer als alle anderen Anbieter. Seitdem schaue ich jedes Jahr und wechsele, sofern es einen günstigeren Anbieter bei gleichen Konditionen gibt.

mops hat geschrieben:
figuren048.gif bei mir will da keiner was...
...kommt bestimmt erst, wenn ich so alt bin, wie du aussiehst 1054 ,

hachbinichwiederpösegruß
mops#666

Hatte ich auch nicht, als ich noch so jung war wie Du. Obwohl, gibt es für den Vintage-Sprecher nicht ein Mindestalter oder wurdest Du das aufgrund Deines "alten" Aussehens? drugs.gif
Das Theater fängt jetzt erst an. Bin bzw. werde in 2018 dann 53 Jahre alt äh jung. Das scheint die Schallmauer zu sein ...

Diggerbub hat geschrieben:
Vertrag "aktualisieren" hilft ab und an, ansonsten wird es auf dem Markt Anbieter geben, die Dich als Kunden wollen.

Mein freundlicher Versicherungsmakler der mich gerne als Kunde gewinnen wollte, hat die Aufgabe bekommen, meine Fahrzeuge alle mit neuen Verträgen auszustatten und mir eine nette Summe zu ersparen. Hat er hinbekommen. Dabei wird er auch was verdient haben, aber er hat ja auch was gearbeitet und ich was gespart.

Etwas handeln geht auch, einfach mal nachfragen ob das "letzter Preis" ist ;-) Hatte meinem Makler gesagt was die online-Versicherung für den alten Bulli kostet. Wenn er den versichern will, müßte er deutlich in die Richtung mit seinem Preis, hat er gemacht, geht doch;-)

Eigentlich stehe ich nicht so auf "Versicherungsfuzzis", aber meiner ist echt fleißig und ganz auf meiner Wellenlänge ;-) Danach durfte er sein Können bei meinen anderen Versicherungen zeigen und nun sparen wir auch in weiteren Bereichen ;-) Der Markt ist groß und willig.
Er forscht sich da durch und bietet Alternativen, da er keine Markenbindung hat.

Gruß

Volker

Siehe oben. Als ich die Rechnung für 2018 im Briefkasten hatte, habe ich auch sofort bei der DEVK angerufen und gefragt, ob man am Preis nicht noch etwas machen kann.
Zunächst war die Dame am Telefon auch recht engagiert: ja, da geht bestimmt noch was. Hab ihr die Vertragsnummer gegeben und sie hat im System nachgesehen.
Nein, an dem Preis kann sie nichts mehr machen.
Auf meine Frage, warum der Vertrag denn so viel teurer geworden wäre (absolut gesehen sind die 13,74 EUR ja nicht wirklich viel, prozentual sind das jedoch knapp 21 Prozent mehr :eek: !!!) ging das ähm, tja, äh, hmm usw. los ... letztlich wegen meines Alters ... danke!

fish hat geschrieben:
bei kfz versicherungen sollte man ohnehin jedes jahr neu schauen. ist lästig, aber hilft. mache ich grundsätzlich bei jeder erhöhung.
meist langt es innerhalb des gleichen versicherers von einem bestandsvertrag in einen "neuvertrag" zu wechseln.

Was meinst Du, warum mir das aufgefallen ist? Und selbst bei den üblichen Portalen (Check24, Verivox) finde ich für mich bei meinen Voraussetzungen (Regionalklasse, Schadensfreiheitsrabatt usw.) keinen günstigeren Anbieter.

Und nun?
Diesen altersbedingten Zuschlag einfach schlucken?
Wann muss ich das nächste Mal mehr zahlen aufgrund meines Alters? Mit 60 Jahren oder schon früher?

... bin momentan ratlos. Vielleicht melde ich die beiden Motorräder auch einfach ab. :sad:

_________________
Solange es Spaß macht, ist mir der Sinn scheißegal!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Versicherung für's Bike
BeitragVerfasst: Fr 24. Nov 2017, 07:54 
Offline
Neuer User
Benutzeravatar

Registriert: Do 30. Mär 2017, 15:35
Beiträge: 14
Bilder: 2
Wohnort: Seligenstadt am Main
Tja, Thomas, man kann die Zeit nun mal nicht aufhalten und die nagt kontinuierlich....daran ändert auch ein "timebandit" nix.
Was meinst du wie die Preissteigerung aussieht, wenn du demnächst beim Führen eines Fahrzeugs eine Brille benötigst.
Freu dich über die 21 Prozent.....noch.



Die rechte Krücke zum Gruße,

Guido

_________________
Möge der Grip mit euch sein...

....und lasst das "alkoholfraie Bäirr" daheim.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Versicherung für's Bike
BeitragVerfasst: So 26. Nov 2017, 15:38 
Offline
Neuer User

Registriert: Fr 28. Apr 2017, 07:43
Beiträge: 43
Wohnort: nürnberg
hast du mal bei der huk coburg geschaut?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Versicherung für's Bike
BeitragVerfasst: So 26. Nov 2017, 18:28 
Offline
Foren Profi
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Aug 2010, 14:08
Beiträge: 395
Wohnort: dahoam
... das war der richtige Tipp!!!! Doch ein geiles Forum.

Vielen, vielen Dank!
Thomas (wieder glücklich trotz fortgeschrittenem Alter aus Sicht der DEVK)

Es wird mir ein Vergnügen sein, die Versicherung zu wechseln!!!

_________________
Solange es Spaß macht, ist mir der Sinn scheißegal!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Versicherung für's Bike
BeitragVerfasst: Fr 1. Dez 2017, 21:40 
Offline
User

Registriert: Mo 7. Mär 2011, 20:04
Beiträge: 58
Die HUK hätte ich jetzt auch empfohlen...die GVV wollte meine Kawa damals nicht TK versichern, das das Moped zu alt sei und der Zeitwert gleich Null.
Kein Problem, zur HUK gewechselt und (als Fahranfänger bzw. die Kawa als erstes auf mich zugelassenes Fahrzeug) 40! € weniger bezahlt, für Teilkasko mit Diebstahlschutz.
Bezahle jetzt um die 90 € für meine Z1000A. 3-3 GVV 3-3


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de