Old School Bikes

Das ultimative Alteisen-Forum
Aktuelle Zeit: Sa 23. Jun 2018, 18:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 364 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 33, 34, 35, 36, 37  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: 11er Renn-Katana für die Vintage 2016 (kein Tippfehler)
BeitragVerfasst: Do 12. Apr 2018, 08:41 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Dez 2014, 11:54
Beiträge: 72
Wohnort: Essen
Mein Mitgefühl! (Gedenkminute)





















Aber schöner Bericht! 26.gif


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 11er Renn-Katana für die Vintage 2016 (kein Tippfehler)
BeitragVerfasst: Sa 14. Apr 2018, 15:55 
Offline
Foren Profi
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Aug 2010, 14:08
Beiträge: 382
Wohnort: dahoam
Habe fertig ... wieder mal ... NBR kann kommen ... alles bereit:

Bild
Von rechts: wie neu. Okay, die Seite hatte ja auch keinen Bodenkontakt. 1054

Bild
Sitzbank ... einfach nur goil. Danke Manuel, auch für den superschnellen Service!

Bild
Von links - auch wieder alles schön.

Bild
Kupplungshebel getauscht.Komisch, dass der immer soviel abbekommt. Griffgummi's erneuert, Lenkerrohr getauscht.

Bild
Fußraste. Auch wieder okay.

Bild
Sitzbank ... ohne Worte! 000046 ... Bürzel mit neuem Lack und frischen Aufkleber. Danke, Wolle!

Bild
Bürzel frisch gelackt ... hammer.gif

Bild
Alles wieder gut.

Bild
NBR - kann losgehen. DB-Eater ist auch montiert.

... hoffe mal, dass wir am NBR ein so traumhaftes Wetter wie heute haben werden! Bis denne!

_________________
Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn es Spass macht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 11er Renn-Katana für die Vintage 2016 (kein Tippfehler)
BeitragVerfasst: So 10. Jun 2018, 08:39 
Offline
Foren Profi
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Aug 2010, 14:08
Beiträge: 382
Wohnort: dahoam
Nachdem sich hier im Forum ja leider gar nichts mehr tut :sad:

Hier nochmal ein Nachtrag zum Nachtrag (ist alles schon etwas länger her, hab's nur "rüberkopiert" ... also von dem Beheben der kleinen Wehwechen, die in NBR ans Licht kamen:

Neuteile sind eingetroffen: 2x Ölkühler Mocal aus UK und eine komplett originale Kupplung besteht aus Reibscheiben und Stahlscheiben ... aber der Reihe nach:

Genau hinsehen: ein Ölfleck, naja gut, eher ein Tropfen. Hatte ich vorher nicht, obwohl mehrfach warm gelaufen.

Bild
Schon komisch ... warum erst jetzt?

Hier zu sehen ... der verbogene Lenkanschlag rechts.

Bild

Links ... unversehrt:

Bild

Hier die Schraube, die sich rechts in den Ölkühler gedrückt hat.

Bild

Ölkühler ausgebaut ... jetzt besser zu erkennen:

Bild

Ein bisschen näher ...

Bild

Der neue Ölkühler liegt bereit, der Austausch sollte ein Klacks sein ... denkste hammer.gif

Bild

Ab hier ging der Spaß dann erst richtig los. Von wegen alter, defekter Kühler raus, neuer Kühler rein.
Wollte einfach nicht passen. Irgendwie scheint der alte Kühler gebogen zu sein. Waren die oberen Schrauben zuerst drin, gingen die unteren nicht rein.
Und umgekehrt.

Nach ein wenig Suche war die Ursache dann klar. Schuld war der verbogene Lenkanschlag rechts, an dem auch die obere Halterung des Ölkühlers montiert ist.
Durch den Schlag sass der Ölkühler rechts viel weiter am Rahmen. Damit war auch klar, warum die Verkleidung rechts näher am Tank war :oops:
Erstmal mit einem Stück Holz und einem großen Hammer alles halbwegs gerichtet.
... und siehe da: die Montage des Ölkühlers war nun kein Problem mehr. Auch die Verkleidung sass auf einmal wieder richtig. 38.gif

Weiter ging es dann mit den vorderen Bremsen: die wurden demontiert, die Bremsbeläge gegen etwas bissigere Beläge getauscht und der Bremssattel vor der Montage der neuen Beläge mit viel Wasser mit Spüli mal wieder richtig schön sauber gemacht. Links und rechts. Anschliessend beide Sättel wieder montiert. Sicherungsdraht fehlt noch.

Ach ja, Kupplung:

Bild

Alle Teile sind da. Die Reibscheiben liegen gerade im Ölbad. Montage demnächst.
--- Montage ist bereits erfolgt. Vielen Dank Ingo, für die telefonische Unterstützung! 26.gif ---

Und zwei frische 48er Kettenräder sind auch eingetroffen.

Bild

... demnächst geht's weiter. Manuel fertigt mir gerade eine andere Sitzbank für die Rennkatana an :shock:

__________________________________________

Zeitsprung: drugs.gif

Sicherungsdrähte sind seit Sonntag alle dran (schon länger her!!).

Gestern noch die "neue" Sitzbank vorbereitet:

Bild

Bild

Bei der Bank gab es ein kleines Kommunikationsproblem. Hatte zum Glück vor kurzem eine schlechte Sitzbank über eBay Kleinanzeigen günstigst erstanden.
Gestern vom muffeligen Bezug befreit, alle Klammern entfernt und die Bank so modifiziert, dass sie zum modifizierten Rahmen passt.
Dann noch schnell verpackt und adressiert (dummerweise keine Ferrero Rocher zur Hand gehabt).
Seit heute morgen ist die Bank unterwegs zu Manuel. Ich hoffe, dass das bis zum Rennen in Schleiz Mitte Juni noch klappt, obwohl die "Beschleunigungskugeln" gefehlt haben.

Prompt kam ein Anruf vom Sitzbankmacher :oops:
Ich versuche zu zitieren: "Ich dachte, Du brauchst die Bank bis Schleiz? Hast Du nicht was vergessen? Wo sind die Kugeln?" :shock: :eek:

__________________________________________


Allen Befürchtungen zum Trotz:

Soderle, die Bank ist fertig. Test dann in Schleiz 000046

Bild

Übrigens - Aufsteigen ist gar kein Problem 1054

Bild

Hoffentlich falle ich in der Startaufstellung nicht um.
Werde mir Pumps mitnehmen (müssen). :oops:

__________________________________________

Man sieht sich in Schleiz!! 38.gif

_________________
Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn es Spass macht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 11er Renn-Katana für die Vintage 2016 (kein Tippfehler)
BeitragVerfasst: So 10. Jun 2018, 09:19 
Offline
Foren Profi
Benutzeravatar

Registriert: Mi 6. Mär 2013, 11:01
Beiträge: 250
Wohnort: Nürnberg
Pumps in Schleiz :lol: :lol: :lol:

Schön geschrieben. Immer noch die geilste Katana

_________________
Grüssle, die Wurst

When the green flag drops, the bullshit stops...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 11er Renn-Katana für die Vintage 2016 (kein Tippfehler)
BeitragVerfasst: So 10. Jun 2018, 10:02 
Offline
Helmlackierer
Benutzeravatar

Registriert: Mi 7. Jan 2009, 11:09
Beiträge: 790
Bilder: 0
Wohnort: Friedrichsdorf / Taunus
000046 fein berichtet und bebildert!
schade, dass ich nicht in schleiz fahren kann, die Show wird bestimmt lustig. ..
highheelsgruss
mops#666

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 11er Renn-Katana für die Vintage 2016 (kein Tippfehler)
BeitragVerfasst: So 10. Jun 2018, 10:13 
Offline
Foren Profi
Benutzeravatar

Registriert: So 21. Dez 2008, 16:13
Beiträge: 272
Wohnort: Im wilden Süden :-)
Supersauber aufgebaut, klasse Gold


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 11er Renn-Katana für die Vintage 2016 (kein Tippfehler)
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2018, 16:54 
Offline
Neuer User

Registriert: Sa 30. Dez 2017, 11:35
Beiträge: 7
Jep, ich versteh bloß nicht warum ihr immer diese 5 Personen - Sitzbank - Länge übernehmen müßt,
klar, ist original, sah aber original schon immer sch… aus,
absolut unmögliche Proportionen, eine Beleidigung für jedes Auge,
weshalb mir auch immer die Speer - Heck's früher so gut gefallen haben... 38.gif


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 11er Renn-Katana für die Vintage 2016 (kein Tippfehler)
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2018, 18:18 
Offline
Foren Profi
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Aug 2010, 14:08
Beiträge: 382
Wohnort: dahoam
... ich geh' mal Popcorn und Cola holen drugs.gif
Das könnte einen Glaubenskrieg auslösen ... also noch einen! 1054

_________________
Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn es Spass macht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 11er Renn-Katana für die Vintage 2016 (kein Tippfehler)
BeitragVerfasst: Mo 11. Jun 2018, 18:30 
Offline
Neuer User

Registriert: Sa 30. Dez 2017, 11:35
Beiträge: 7
Ups, Glaubenskrieg??? Wollte ich natürlich nicht auslösen, gibt doch schon viel zuviel unnötige Kriege auf dieser Welt...


Ich wollte nur zum genauen Betrachten anregen, zum Brainstormen, zum In-sich-gehen,
und eine Lanze für die wunderschönen Speer - Heck's brechen, für optische Sportlichkeit und Esthetik, Dynamik und Augenschmeichelei … :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 11er Renn-Katana für die Vintage 2016 (kein Tippfehler)
BeitragVerfasst: Di 19. Jun 2018, 12:57 
Offline
Foren Profi
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Aug 2010, 14:08
Beiträge: 382
Wohnort: dahoam
Verhext - zum Abgewöhnen ... so macht das keinen Spaß!

Ein Wochenende in Schleiz - für mich definitiv kein Spaß :twisted: ... aber der Reihe nach:

Endlich war es soweit ... der Renntermin in Schleiz steht an.
Bereits am Mittwoch hätte es für mich losgehen können.

Alle ToDo's waren abgearbeitet, die Vorfreude war riesig.
- Kati hat eine neue, originale Kupplung bekommen.
- Kupplungsspiel ist optimal eingestellt.
- Kati hat ne neue, schicke Sitzbank bekommen. Danke Manuel für den tollen und schnellen Service, auch ohne Kugeln.
- Bremsen vorne sind frisch gereinigt, ausgewaschen mit Wasser und Spüli und haben neue Beläge. Ob das ein Fehler war?
- Alle Schrauben kontrolliert und falls erforderlich nachgezogen. Wirklich alle?
- Wohnwagen ist beladen und steht fast startklar vor der Haustür. Fast startklar? Essen und Getränke müssen noch rein.

Dann endlich ist es soweit ... Donnerstag ... der Arbeitstag zog sich wie Kaugummi. Danach schnell nach Hause.
Essen und Getränke in den Kühlschrank gepackt und los geht's ... Abfahrt gegen 17:00 Uhr.
Schleiz ist ja quasi vor meiner Haustür. Einfache Entfernung nur 160 Kilometer.
Ca. 19:00 Uhr treffe ich mit bereits wieder vollgetanktem Wagen im alten Fahrerlager ein.

Wollo ist schon seit Mittag da und hat mir ein Plätzchen freigehalten.
Wie sich dann später herausgestellt hat, wäre das aber gar nicht nötig gewesen ... waren nicht so viele Teilnehmer wie erwartet.
Wo sind denn die ganzen CSBK'ler? Schade auch. Für die anderen wird das sicher eine tolle Veranstaltung! Für die anderen?
Das Wetter war während der gesamten Veranstaltung sehr gut und trocken, soviel schon mal vorweg.
Auf die Reifen werde ich meine beschissene Leistung also nicht schieben können ... :eek: :?:

War schon mal jemand in Schleiz? Im alten Fahrerlager? Also nichts gepflastert. Nur Wiese. Naja, wisst ihr ja besser als ich. Bin erst das zweite Mal da. Also im alten Fahrerlager. Solange es trocken ist, ist das alles kein Problem, gell?!

Erster Schritt: Motorrad ausladen. Ich lehne mich von hinten über die Kati, die noch im Wohnwagen steht und ... und? Und knacks ... :oops: hab' mit meinem Ranzen gegen das Heckteil gedrückt und eine der Halterungen des Bürzels abgebrochen. Das fängt ja schon mal sehr gut an. :shock:
Das restliche Ausladen erfolgte dann ohne weitere Probleme und Schäden ...

Nachdem klar war, wie ich den Wohnwagen stellen will, habe ich den Deseo zunächst grob in Position gebracht (mit dem Auto), der Rest sollte dann mit purer Manneskraft erfolgen. Wollo und ich schaffen das schon. Sagte ich schon, dass das alles nicht gepflastert oder geteert ist? Nur Wiese ...
Wollo schiebt, ich drück' äh ziehe - das Mistding bewegt sich nicht.
Noch einen Mann Verstärkung angefordert. Sind ja schon genügend kräftige CSBK'ler da. :wink:
Bewegt sich aber auch mit Unterstützung noch nicht. :eek:
Noch einen Helfer rekrutiert. Schieben, hochroter Kopf bei allen Schiebern. :sad:
Nichts, Stützrad ist eingesunken. :roll:
Also noch einen weiteren Freiwilligen angeheuert und siehe da, der Wohnwagen bewegt sich! :evil:

HALT - STOP - .... von wegen. Wir haben den Wohnwagen gegen den Widerstand des Stützrades geschoben und dabei das komplette Stützrad verbogen. Stützrad war ja eingesunken, siehe oben.
Nächster Schaden: Aufnahme des Stützrades, die aus mindestens 5 mm Stahl ist, ist jetzt ziemlich krumm.
Bin sauer (nicht auf die Helfer!!!!).
Wie soll das noch weitergehen?

Wie? ... einfach weiterlesen ...

Nach dem Ärger im Vorjahr und der Entlassung des Mechanikers nun schon wieder Ärger. Diesmal noch vor dem Start.
Egal ... Stützrad und Heckteil werden zuhause gefixt.

Erstmal aufräumen und aufbauen und dann zum gemütlichen Teil übergehen.
Ach ne, vorher noch das Heckteil fixieren. Bohrmaschine und Bohrer von Silvio sei Dank: zwei Kabelbinder später ist das Heck erstmal wieder fest, aber schief.
Zwischenzeitlich noch die Anmeldung erledigt. Wenigstens gab es dabei schöne Aussichten bzw. Einblicke oder so ... die technische Abnahme folgt dann am Freitag.

Nach dem Barbeque, nem Biermischgetränk und reichlich dummen Gerede ab ins Bett. Fahrerbesprechung ist ja bereits um 07:20 Uhr.

Wie immer sind Wollo und ich früh wach. Fahrerbesprechung um 07:20 Uhr war kein Problem.
Leider blieb der Versuch einen zusätzlichen Turn zum Einschwingen nachzubuchen ohne Erfolg.
Und die Dame an der Anmeldung war auch recht zugeknöpft. Schade auch.

10:15 Uhr dann zur tschechischen äh technischen Abnahme. Im Vorjahr erfolgte eine strenge Kontrolle nach dem Reglement des DMSB ... diesmal erfolgt die Abnahme durch Bike Promotion. Abnahme bestanden. Helm auch okay. Alles gut. Kann losgehen.

Aufgeregt fiebere ich dem Beginn um 14:35 Uhr entgegen und freue mich auf das erste freie Training.
Dann geht's endlich los, Strecke ist trocken, Streckenführung wie im Vorjahr (da gab es ja einige Gerüchte - von andersrum war die Rede, Baustellen auf der Strecke bzw. ner Fußgängerampel in der Seng), die Sonne lacht und endlich dürfen wir raus auf die Strecke ... irgendwie, irgendwie ist aber alles nicht so, wie es sein soll. Fühle mich etwas unwohl.

Vielleicht liegt's an der neuen ungewohnten Sitzbank und der daraus resultierenden Sitzposition?
Sitze nicht mehr in der Katana, sondern auf der Katana. Kenne ich so nicht.
Alles neu, ungewohnt, unbekannt.
Gut einfach fahren und dran gewöhnen. Das Turnen fällt jedenfalls leichter.
Soweit man bei meinem unmotivierten Hin- und Herschieben des Po's von Turnen reden kann. Das können andere wesentlich besser.
Gegen Ende des Trainings dann die ersten Probleme. Nein, natürlich nicht bei mir. :lol:
Ich bin ein Konditionswunder. Probleme macht mir die Kati. Klar, wer bzw. was auch sonst?
Kann vor der Stadtkurve bzw. nach der Seng, also vor der Schikane, zwei Gänge auf einmal nicht mehr runterschalten - geht einfach nicht?!?! F*CK!

Unmittelbar nach dem Turn spreche ich mit den anderen GSX Treibern im Fahrerlager.
Fakt ist, jeder sagt was anderes?! 22-4.gif
Der eine sagt, das muss gehen, der andere, nee, kann nicht gehen.
Hmm, also meiner Meinung nach muss das gehen und es ging ja auch schon mal. Glaub' ich ...
Egal, nützt nichts.
Von Silvio - der wie immer sauschnell ist - kommt der Tipp einfach nur jeweils einen Gang runterzuschalten, einzukuppeln und dann erneut runterschalten ... hab ja keine andere Wahl. Er macht das auch so ... und ist schneller als ich. Mist, wieder ne Ausrede weniger.

Gegen 18:15 Uhr dürfen wir dann das zweite Mal auf die Strecke. 1. Qualifying.
Gab ne kleine Verschiebung. Immer noch ist die Strecke trocken. Auf der Ideallinie ist viel Bindemittel. Sehr unschön.
Wäre aber ne gute Ausrede, wenn die anderen auch langsamer wären. Sind sie aber nicht. Komisch.
Auch an das Runterschalten muss ich mich erst noch gewöhnen.
Die Zeiten sind erstmal schlechter als im Vorjahr. Klar.
Eine knappe Sekunde langsamer. Und das, obwohl ich bei dem Turn zuletzt doch ein soooo gutes Gefühl hatte. So kann Mann sich täuschen.
Nach dem ersten Zeittraining zunächst Kati abgestellt. Schnell ein schönes kaltes Radler reingestürzt und dann Kati inspiziert.
Soweit sieht alles gut aus. Ölstand kontrolliert. Getankt wird morgen früh. Noch schnell die Batterien (! Mehrzahl) abgeklemmt und die Starterbatterie wieder geladen.
Die zweite Batterie ist die Spannungsversorgung des Drehzahlmessers. drugs.gif Falls das jemanden interessiert.

Nach noch nem Radler, nem kleinen Barbeque und Benzingesprächen ab in die Kiste.
Am nächsten Morgen: wie immer sind Wollo und ich früh wach. Erstmal duschen. Also ich, alleine, nicht mit Wollo. :wink:
Dann nehme ich mir die Kati vor. Getankt und nochmal alles nachgesehen. Wirklich alles? Naja ... soweit sieht es erstmal gut aus.

09:29 Uhr - das zweite Qualifying. Auf dem Weg zur Einfahrt hört sich die Kati irgendwie komisch bzw. anders an als sonst.
Ach egal ... hab ja alles nachgesehen. Alles? Also erstmal raus auf die trockene Strecke.
Zu Beginn von Runde 2 hat sich das Feld erstmal soweit sortiert. Ich komme auf die Start-/Zielgerade geb' gerade Gas und bin dann auch schon kurz vor Ende Start/Ziel und will beim 100 Meter Schild anbremsen und einlenken, als plötzlich mein komplettes Visier voll Flüssigkeit ist - riecht irgendwie nach Benzin? - und auch auf der oberen Gabelbrücke hängen dicke Tropfen? F*ck! Was ist denn nun schon wieder?
Rechtes Bein raushalten und Strecke verlassen. Will ja keinem meiner Mitstreiter den Turn versauen.
Nach ein paar Metern mache ich den Motor aus, lass die Kiste zunächst rollen und geh' dann zum Schieben über bis zu meinem Standplatz.
So ne Scheisse. Bin sauer, stinksauer!

Erstmal alles ausziehen und dann suchen ...
Bei der Fehlersuche stellt sich dann heraus, dass das komische Geräusch von einem nicht richtig verschlossenen Tankdeckel kommt. Dümmer geht immer. Eigentor. Depp! Bei einer bestimmten Drehzahl hat sich das dann eben komisch oder anders angehört. Und über den nicht richtig geschlossenen Tankdeckel kam auch der Sprit auf Helm und Gabelbrücke. Ich fass' es nicht. :roll:

Hab' doch erst letztes Jahr einen unfähigen Mechaniker nach Schleiz gefeuert.
Der neue Schrauber ist leider auch nicht besser ... Tankdeckel nicht festgeschraubt.
So ein Amateur ... irgendwie vermisse ich Tobi. Aber der treibt sich beruflich lieber im Ausland rum.

Gut, zumindest war dieses Problem des offenen Tankdeckels schnell behoben ...
Hätte ich mich nicht gleich entkleidet, hätte ich wohl nochmal raus gekonnt.

Die Zeit aus dem ersten Qualifying reicht zumindest, um nicht von ganz hinten starten zu müssen. Startplatz 23. Stand schon mal weiter hinten.Wirklich?

13:43 Uhr - das erste Rennen steht auf dem Programm. Alles macht sich auf dem Weg zur Einführungsrunde. Alle? JA, ALLE!! Auch ich!
Nach der Einführungsrunde Aufstellung zum Vorstart. Nachdem alle ihren Startplatz gefunden haben, rennt ein Mädel mit zwei roten Flaggen durch die Startreihen und alle gucken auf das Mädel. Warum? Ups, es geht los.
Irgendwie habe ich den Eindruck, dass nicht alle bei dem Mädel nicht nur auf die Fahnen schauen. Männer's!!! smash.gif
Das Mädel ist in der Tat sehr engagiert bei der Sache mit vollem Körpereinsatz. Einige kommen nicht so richtig los ...

Bild

Nach der Runde wieder zurück in die Startaufstellung. Es wird ernst. Das Mädel steht wieder mit den roten Flaggen vorne. Sie verlässt die Strecke. Die Ampel springt auf rot. Ich bin voll konzentriert. Wirklich? Diesen Start versaue ich NICHT. Wirklich? Nach dem miserablen Start im Vorjahr ... Georg und Acki zogen an mir vorbei ... Ampel immer noch rot. Ich lass' die Kupplung kommen ... die Kati rollt und rollt und rollt ... bin schon einen guten Meter vor der Markierung und die Ampel will einfach nicht umschalten.
Ich bin gerade dabei das Standbein zu wechseln ... will zurück ... Depp - nicht auf der Rennstrecke!!! Und jetzt? Jetzt, genau jetzt, schaltet diese scheissmistdrecksverfic***h***fu****kack Ampel um.
Und alle, wirklich alle, ziehen an mir vorbei während ich versuche nicht mit der Katana umzufallen. Scheisshohe Sitzbank. Doch besser Pumps? Mist.
Der Start ist schon mal mindestens genauso beschissen wie der im Vorjahr ... mindestens. Ich glaub' sogar, der ist noch viel beschissener als 2017.

Bild

Also geht es mal wieder von ganz hinten los. Kenne ich ja. Komme dem Ende des Feldes aber schnell wieder näher und bin bereits zu Beginn von Runde 2 wieder ans Ende rangefahren. Am Ende Start/Ziel hole ich mir die drei letztplazierten. ABER ... aber ich bin wohl etwas zu optimistisch.
So gut sind meine Bremsen nun doch nicht. VINTAGE - 2 Kolben Schwimmsattel. Ich kann erst sehr, sehr, sehr sehr sehr bzw. zu spät einlenken. Hab' Glück, dass ich die Strecke - die geteerte - nicht verlassen muss und alle drei - die ich gerade überholt habe - ziehen wieder an mir vorbei. Die grinsen doch unter dem Helm, oder?
Ich hasse MICH. Ich hasse EUCH. Ich hasse SCHLEIZ. Jawoll. 62-1.gif Das muss doch mal gesagt werden.

Wieder kämpfe ich mich heran. Und vor der Schikane zu Start/Ziel dann ... hä?
Ich kann jetzt gar nicht mehr schalten? Was denn nun schon wieder? Resignation macht sich breit.
Weder hoch noch runter ... ich geb' auf. Bin ohnehin Letzter und verlasse an der Einfahrt zur Boxengasse die Strecke und fahre zurück ins Fahrerlager. Zumindest wurde ich mal nicht überrundet. Positives Denken nennt man das wohl. Bin dennoch deprimiert. Ja, wirklich.
Auch wenn es keiner glauben will, ich bin eigentlich sehr sensibel ... gun.2.gif

Zurück am Standplatz - Fehleranalyse. Auch recht einfach, da offensichtlich:
Schaltgestänge/Schaltstange ist abgefallen ...

Bild
Die einen feiern, der andere schraubt ...

Bei genauerer Betrachtung sieht man, dass das Linksgewinde in der Stange recht angefressen aussieht. Hmm, Schaltstange habe ich keine dabei. Viele Kollegen versuchen zu helfen. Nico kommt mit einigen Teilen aus seinem Fundus, aber leider passt keines davon. Trotzdem vielen Dank, Nico!

Bild

Nachdem Kati auf beiden Montageständern mit beiden Rädern in der Luft steht und guter Rat nun teuer ist, drehe ich gelangweilt am Vorderrad.
Vorderrad dreht nicht frei?! Der Ärger geht weiter. Das ging doch sonst immer ganz einfach.
Völlig frustriert baue ich den rechten Bremssattel ab. Beim Inspizieren fällt eine kleine gummiartige Wulst bei den Kolben auf. Was ist das denn? Ich ziehe daran. Der Wurm wird immer länger ... shit. Das sind Teile der Dichtungen. Auch beim zweiten Kolben sieht es so aus??? Das ist dann wohl das Ende der Veranstaltung. Nachdem ich die Wulst entfernt habe, wird jetzt auch Bremsflüssigkeit sichtbar, wenn ich die Bremse betätige. :roll: na prima ... schlimmer geht's immer!
Schleiz und ich werden wohl keine Freunde ...

ABER - nach einiger Sucherei im mitgeführten Teilefundus finde ich Dichtungen. Neue Dichtungen. Richtig.
Ich hab neue originale Dichtungssätze von Brembo dabei. Auch das erforderliche Fett.

Die verbauten Dichtungen sind zwar erst 2 Jahre alt, aber es nützt ja nichts.
Nach gutem Zureden meiner Standplatznachbarn entschliesse ich mich beide Sättel zu überholen. Von Achim #999 bekomme ich den Kompressor und Bremsenreiniger und ne Spritze mit Behälter für's manuelle Entlüften, von Achim (#67) ein Entlüftungsgerät mit Unterdruck.
Von vielen anderen fassungslose Blicke - warum hat der Mann neue Dichtungssätze für Bremssättel dabei?

Gegen 19:00 Uhr ist alles wieder am Motorrad, Vorderrad dreht frei, Bremse bremst (zumindest im Stand). Auch das Schaltgestänge ist wieder funktionstüchtig. Uniballgelenke mit Loctite eingeklebt, mit der Mutter gekontert (wie vorher auch schon) und diese Mutter mit einem weiteren Kabelbinder gesichert. Schweissgerät habe ich leider keines dabei. Ist auch besser, wenn das jemand macht, der sich damit auskennt.

Damit war dann auch klar, das am nächsten Morgen der Warmup um 08:00 Uhr zur Funktionskontrolle genutzt werden MUSS.
Danach das übliche Prozedere: duschen, grillen, trinken, reden, reden, reden ... ab ins Bett.

Sonntag, Sonne lacht. 08:00 Uhr. Raus auf die Strecke. Mal vorsichtig gebremst. Geht äh bremst. Schalten? Funktioniert. Kupplung? Trennt. Alles gut. Langsam das Tempo etwas steigern.
Das Vertrauen zur Maschine wächst (wieder). Scheint alles zu funktionieren. Alles?
Nach 10 Minuten zurück in die Box. Kati hat 10 Minuten durchgehalten. Yeessss! Ein gutes Omen?
So weit, so gut. Werde beim 2ten Rennen um 09:10 Uhr starten.

09:10 Uhr - stehe in der Startaufstellung. Das Mädel von gestern rennt wieder die roten Flaggen schwenkend durch die Startreihen. Nicht ganz so engagiert wie am Vortag.
Zumindest ist Mann nun nicht mehr so ... so abgelenkt. :mrgreen:

Nach der Einführungsrunde zurück in die Startaufstellung. Das Mädel verlässt mit den roten Flaggen die Strecke, die Ampel schaltet auf rot. Ich warte geduldig bis die Ampel ausgeht. Alle fahren los. Auch ich. Nicht der beste Start, aber immerhin viieeellll besser als am Vortag. Warum ich allerdings eine Zeitstrafe wegen Frühstarts bekommen habe, verstehe ich nicht. Bin nicht gerollt. Bin nicht über die Markierung gefahren. Das war im ersten Lauf ... aber nicht im 2ten Lauf. Auch egal.
Das Rennen selbst verläuft aus meiner Sicht unspektakulär. Zumindest kann ich es ohne Probleme zu Ende fahren. Für einen Podestplatz hat es wie immer nicht gereicht.

Nach der Ankunft im Fahrerlager noch ein kurzer Blick über Kati - hat wie es scheint nichts verloren bzw. kaputt gemacht.
An der Stelle auch nochmal besten Dank an alle, die mir geholfen bzw. mich motiviert haben.
Und an Ingo für die technische Unterstützung per WhatsApp!

Fazit: Schleiz und ich - das passt nicht. Mal sehen, was 2019 passiert!
See you in Spa!


Ach so, kaum zuhause kam noch ein weiterer Schaden am Deseo ans Licht. Ein weiteres Plastikteil ist gebrochen. :mrgreen:


Ach so, hatte auch "hohen" Besuch ... von Werner:

Bild

Alle Bilder sind von unserer Paparazza Susanne - müsste das denn im Fall von Susanne nicht eine Mamarazza sein? drugs.gif

_________________
Es muss nicht immer alles Sinn machen. Oft reicht es schon, wenn es Spass macht!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 364 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 33, 34, 35, 36, 37  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de